In 3 Schritten zum verlockenden Werbetext!

von | 2.03.2022 | Allgemein

Werbetext kreativ schreiben

Einen hervorragenden Werbetext zu schreiben ist gar nicht so schwer. Doch können wir uns oft gar nicht aktiv an eine Werbung erinnern, die wir gesehen haben.

Das bedeutet allerdings nicht, dass die Werbebotschaften ins Leere gehen. Es steckt eine clevere Strategie dahinter, sodass wir die Werbung gar nicht als solche wahrnehmen. Die Kunst besteht darin, Werbung so zu gestalten, dass sie schnell und nachhaltig überzeugt und ein Bedürfnis im Kopf der (potenziellen) Kunden erzeugt. Ob Sie dabei aktiv wahrgenommen wird, ist nebensächlich.

Hier erfahren Sie, wie Sie erfolgreich Werbetexte für verschiedene Plattformen schreiben und je nach Anlass, Format und Zielgruppe effektive Anzeigen produzieren – Step by Step zum sicheren Gelingen!

Werbetexte schreiben im Prozess

Werbeanzeigen sind eine kluge Ergänzung zu Ihrem Inbound-Marketing. Sie ermöglichen Ihnen, kontinuierlich Kunden durch ansprechende Werbetexte zu generieren. Interessenten werden auf Ihre Website weitergeleitet, können sich bei einem Newsletter eintragen oder erhalten ein kostenloses Whitepaper.

Eine überzeugende Anzeige besteht aus mehr als einem kreativen Text. Sie müssen sich bestimmten Konventionen unterwerfen und Ihr Marketingwissen mit Fingerspitzengefühl anwenden, damit Ihre Anzeige effektiv ist.

Schritt 1: Rahmenbedingungen für einen Werbetext schaffen

Zielgruppe 

Noch bevor Sie sich über alles andere Gedanken machen, sollten Sie sich überlegen für welche Zielgruppe Sie schreiben möchten. 

Wer genau wird Ihren Content lesen und warum? Erstellen Sie eine Buyers Persona, um genau festzuhalten, wie Sie sich eine Person Ihrer Zielgruppe vorstellen. Der gesamte Werbetext kann nun an dieser atypischen Person ausgerichtet werden, sodass er ihr gefallen würde. 

Nutzen Sie intelligentes Targeting für Ihre Anzeigen. Zwar riskieren Sie, nur wenige Interessenten zu erreichen, doch sprechen Sie qualifiziertes Publikum zielgenau an. Bei erfolgreichem Targeting fügt sich die Anzeige nahtlos in anderen Content ein und wird besser angenommen. 

AIDA-Modell

Ein Modell aus dem klassischen Marketing kann Ihnen helfen, den Überblick zu behalten. Das AIDA-Modell besteht aus vier Grundsätzen, die es Ihnen ermöglichen, packende Anzeigen zu schreiben:

Attention – Aufmerksamkeit erregen

Interest – Interesse wecken

Desire – Begehrlichkeit auslösen

Action – Zur Handlung aufrufen 

Orientieren Sie sich an diesen Grundsätzen, damit Sie Ihr Publikum begeistern und zum Kauf anregen.

Plattform und Format

Machen Sie sich Gedanken über die passende Plattform. Jede bietet im Rahmen seiner Formate verschiedene Vor- und Nachteile. Im B2B-Bereich eignen sich LinkedIn und Google Ads besonders gut. Google Ads bietet nur eine begrenzte Zeichenzahl, um effektive Werbetexte zu kreieren. LinkedIn bietet Ihnen verschiedene Ad-Typen zur Auswahl.

  • Single Image Ads
    Einzelbildanzeigen im Newsfeed mit einem Bild. Wird im Feed zusammen mit organischen Inhalten angezeigt.
  • Carousel Image Ads
    Ähnlich wie Single Image Ads, aber mit zwei oder mehr Bildern.
  • Video Ads
    Ähnlich wie Single Image Ads, aber mit einem Video, statt eines Bildes.
  • Text Ads
    Bestehen nur aus Text. Sie werden nicht im Newsfeed angezeigt, sondern rechts oder oben auf der Seite.
  • LinkedIn Dynamic Ads
    Diese Anzeigen werden auf Basis von Profilinformationen personalisiert (z.B. Stellenbezeichnungen oder Unternehmen). Sie können unterschiedliche Zielgruppen mit einer einzigen Anzeige erreichen. Die Dynamic Ads unterteilen sich in vier unterschiedliche Formate:
    • Follower-Anzeige
      Bewerben Ihre Unternehmensseite. (Nur Desktop-Version)
    • Spotlight-Anzeige
      Promoten ein bestimmtes Angebot. (Nur Desktop-Version)
    • Content-Anzeigen
      Nutzern wird Content gegen Kontaktdaten angeboten, beispielsweise E-Books und Whitepaper. Dadurch können Sie LinkedIn in Ihr Content Marketing einbinden.
    • Job-Anzeigen
      Bewerben Stellenangebote. (Nur Desktop-Version)
  • LinkedIn Lead Ads
    Enthalten immer einen CTA, um qualifizierte Leads zu generieren. Dieser führt die Interessenten zu einem vorausgefüllten Lead-Formular. Mit dem Absenden können Sie sich beispielsweise für ein Webinar anmelden oder einen Beratungstermin vereinbaren. Diese Ads werden besonders motivierend geschrieben, damit die Interessenten auch wirklich interagieren und ihre Daten zur Verfügung stellen.
  • Message Ads
    Personalisierte Nachrichten werden direkt an die Interessenten geschickt und deswegen etwas persönlicher verfasst. Zusätzlich haben Sie mehr Platz als in anderen Ad-Formaten. Es handelt sich quasi um die LinkedIn-Version von “Werbebriefen”.

Wichtig ist, dass Sie vor allem Länge (Zeichenanzahl) und verknüpften Content (Bilder und Videos) beachten. Je nach Anzeige, stehen Ihnen vielleicht nur 100 Zeichen zur Verfügung (Text Ads) oder ganze 545 Zeichen (Single Image Ads). Wenn Ihre Texte nicht den Vorgaben entsprechen, werden die Anzeigen abgeschnitten und können nicht ihre volle Wirkung entfalten. 

Werbetext schreiben LinkedIn

Schritt 2: Einen überzeugenden Werbetext verfassen

Überschriften

Noch bevor potenzielle Kunden Ihren Werbetext lesen, betrachten Sie die Überschrift. Deswegen sollten Sie ihr besonders viel Aufmerksamkeit schenken, damit Sie auf den ersten Blick überzeugen kann.

Ihre Überschrift sollte die Kernbotschaft Ihres Textes wiedergeben. Bei Werbetexten ist eine Beschreibung des Angebots empfehlenswert – kurz und einprägsam! 

Fließtext

Das Herzstück eines Werbetextes ist der Fließtext. Sie versuchen den Leser davon zu überzeugen, dass Ihr Angebot optimal ist und seine Bedürfnisse befriedigt. Dazu nennen Sie die wesentlichen Vorteile und überzeugendsten Argumente. Lassen Sie Ihrer Kreativität freien Lauf.

Alleinstellungsmerkmal (USP) und Nutzen sollten Kern Ihrer Anzeige sein. Verpacken Sie beide in einer klaren Werbebotschaft. Das ist effektiver als eine Auflistung aller Merkmale Ihres Produkts. Ihre Anzeige wirkt dynamischer und weniger trocken. 

Wichtig sind die Bedürfnisse Ihrer Zielgruppe. Erläutern Sie, wie Ihr Angebot die Probleme lösen kann. Wenn Sie eine Software anbieten, erklären Sie Ihrem Publikum nicht die komplexen technischen Hintergründe, sondern präsentieren Sie sämtliche Vorteile Ihrer Software und wie sie diese praktisch einsetzen können. 

Gehen Sie auf interessante Detail ein. Ihren Kundenservice könnten Sie trocken als “24h-Service” bezeichnen. Aber geht das nicht auch besser? Ja! Beispielsweise: “fachlich geschulte Mitarbeiter unterstützen Sie jederzeit.”

Mut und Kreativität

Es ist einfach, den leichtesten Weg zu gehen. Doch Mut und Kreativität werden belohnt. Kluge Vergleiche und praxisnahe Beispiele können nicht nur Interesse wecken, sondern erzeugen auch ein Bild in den Köpfen der Menschen. Nicht jeder Werbetext hat viel Kreativität nötig, oftmals sorgen Sie aber für das gewisse Extra. 

Fragen Sie sich selbst: 

→ Würde ich diese Anzeige nochmal lesen? 

→ War das wirklich interessant? 

→ Habe ich das auf Anhieb verstanden?  

Sprache

Ihr sprachlicher Stil sollte sich in jedem Fall von dem klassischer Werbung unterscheiden. Leere Floskeln und reißerisch Aussagen sind wenig hilfreich. Weisen Sie stattdessen auf die Vorteile hin, die Ihr Produkt bietet. 

Außerdem sollten Sie eine verständliche Sprache verwenden. Vermeiden Sie unnötige Fachbegriffe, Füllwörter und Beschreibungen, die Ihre Anzeige künstlich aufblähen. Konzentrieren Sie sich stattdessen auf dynamische und kurze Sätze. Dasselbe gilt auch für Absätze. Als Faustregel gilt: Ein Absatz sollte maximal fünf Zeilen lang sein.

Vermeiden Sie Unwahrheiten und Superlative. Künstliche und ausschweifende Sprache wirkt unseriös. Behauptungen wie “die beste jemals entwickelte Software” ist vermutlich ein wenig übertrieben. “Ein hochwertiges und leistungsstarkes Programm” kommt der Wahrheit deutlich näher. So geben Sie keine Versprechen, die Sie nicht einhalten können.

Selbstverständlich sollten Rechtschreibung und Grammatik korrekt sein. Vermeiden Sie Fehler, denn ansonsten wirkt Ihre Anzeige schnell unprofessionell, selbst wenn Sie inhaltlich perfekt ist. Sie meistern die Kür, wenn Sie lange Wörter, Schachtelsätze und passive Sprache vermeiden. Doch ist es am wichtigsten, dass Ihr Text angenehm zu lesen ist, selbst wenn Sie gegen eine der “Regeln” verstoßen.

Rhetorische Mittel

Beachten Sie, wofür Ihre Marke steht. Dementsprechend können Sie mit Wortspielen, Humor und anderen Stilmitteln arbeiten. Das hängt von Ihrer Zielgruppe und dem jeweiligen Thema ab. Achten Sie darauf, dass Ihr Werbetext später nicht lächerlich wirkt, sondern seriös bleibt.

 

Kreative Texte schreiben Werbetexte

Schritt 3: Überprüfen und Korrigieren Ihres Werbetextes

Gehen Sie die obigen Punkte noch einmal durch und lassen Sie Ihren Werbetext von mindestens einer weiteren Person überprüfen. Dabei sollte der Korrektor besonders Rechtschreibung, Sinnhaftigkeit, Inhalte und Rahmenbedingungen beachten.

Zusatzschritt: SEO-Optimierung

Dieser Schritt bezieht sich auf alle Phasen Ihres Schreibprozesses. Durch Suchmaschinenoptimierung können Sie Ihren Werbetext von innen heraus an Ihre Zielgruppe anpassen. 

Vorab sollten Sie sich ein bis zwei geeignete Keywords zu Ihrem Thema überlegen. Optimal ist eins, dass später auch gesucht wird. Mischen Sie präzise und generelle Keywords besonders bei kurzen Werbetexten. Wenn Sie beispielsweise Dienstleistungen rund um das Thema Immobilien verkaufen, können Sie das generische Keyword “Immobilien” und das präzise Keyword “Altbauwohnung” verwenden. So erreichen Sie sowohl generell Interessierte und wecken Ihre Neugier als auch spezifische Interessenten.

Sponsored Content auf LinkedIn

Es lohnt sich, einen Blick auf Sponsored Content zu werfen. Hier werden Inhalte Ihrer Unternehmensseite an ein ausgewähltes Publikum ausgespielt. Erstellen Sie den Content mit der Perspektive eine zielgenaue Anzeige zu gestalten. Im besten Fall gehen diese nahtlos in den übrigen Feed ein. So vermeiden Sie den klassischen Werbetext-Flair und Ihre Anzeigen sind besonders effektiv.

Es gibt nur wenige Vorgaben, doch einige Konformen sollten beachtet werden. Dazu gehören die Anzeigeüberschriften. Diese sollten maximal 150 Zeichen umfassen. So wirken sie prägnant und motivieren zu Interaktionen. Die beschreibenden Texte sollten nur knappe 70 Zeichen lang sein, damit er nicht abgeschnitten wird. Außerdem sind große Bilder häufig am wirkungsvollsten. 

Kreative Werbetexte schreiben Sponsored Content

Passende Werbetexte kreieren

Sie wissen jetzt eine ganze Menge über das Schreiben von Werbetexten und was neben Kreativität dazu gehört. Auf den ersten Blick sind das sehr viele Informationen, aber Übung macht den Meister. Außerdem tun sich auch erfahrene Texter nicht immer leicht, besonders dann, wenn der Spielraum begrenzt ist. Deswegen gilt: Probieren geht über Studieren!

So können Sie für sich selbst herausfinden, was für Sie, Ihre Texte und Ihr Unternehmen gut funktioniert. Kleine Fehler sind erlaubt, man sollte allerdings aus ihnen lernen. Sie können sich auch jederzeit professionelle Hilfe holen, um sich die Mühe zu sparen.

Durch unsere langjährige Erfahrung wissen wir genau, wie wir Ihnen diese Arbeit erleichtern können. Gerne unterstützen wir Sie bei der Erstellung von optimalen Werbetexten – Von Anfang bis Ende!

Wir haben herausgefunden, dass es sich für B2B-Unternehmen lohnt, auf LinkedIn aktiv zu sein. Sie erreichen ein interessiertes Publikum, können zielgerichtet Anzeigen schalten und generieren qualifizierte Leads. Wenn Sie noch nicht auf LinkedIn aktiv sind, verpassen Sie vermutlich die Chance für Ihr Unternehmen, um Werbetexte optimal zu veröffentlichen.

LinkedIn bietet für alle Unternehmen eine Plattform. Vereinbaren Sie gerne ein unverbindliches Beratungsgespräch mit unseren Experten!