LinkedIn Marketing B2B

LinkedIn Marketing B2B: Das sind die besten Strategien

Entdecken Sie die besten Strategien für LinkedIn Marketing im B2B-Bereich! Lernen Sie, wie Sie Ihre Mitarbeiter einbinden, den perfekten Content-Mix finden und gezielt Ihre Reichweite erhöhen. Maximieren Sie Ihre LinkedIn-Präsenz und generieren Sie hochwertige Leads mit unseren praxisnahen Tipps.

LinkedIn hat sich als unverzichtbare Plattform für B2B-Marketing etabliert. Mit den richtigen Strategien können Sie nicht nur Ihre Reichweite erhöhen, sondern auch wertvolle Verbindungen knüpfen und qualifizierte Leads generieren. In diesem Artikel zeigen wir Ihnen, wie Sie LinkedIn optimal nutzen, um Ihre Marketingziele zu erreichen. Von der Einbindung Ihrer Mitarbeiter bis hin zur Nutzung verschiedener Content-Formate und Anzeigenoptionen – wir geben Ihnen alle Werkzeuge an die Hand, um auf LinkedIn erfolgreich zu sein.

Lead Generation Strategien für qualifizierte Leads:

Mitarbeiter einbinden, um Ihre LinkedIn-Reichweite zu erhöhen

Ein B2B-Unternehmen profitiert maßgeblich von seinen Mitarbeiter. Die individuellen Persönlichkeiten Ihrer Angestellten prägen Ihr Unternehmen und sind die Gesichter, die Ihre Kunden wahrnehmen.

Netzwerken, sowohl persönlich als auch über Plattformen wie LinkedIn, ist ein unverzichtbarer Bestandteil im B2B-Bereich. Laut LinkedIn erzielen 82 Prozent der B2B-Unternehmen ihren größten Erfolg in der Leadgenerierung über dieses Netzwerk im Vergleich zu anderen sozialen Kanälen. Zudem bewerten 40 Prozent der B2B-Firmen LinkedIn als den effektivsten Kanal für qualitativ hochwertige Leads.

Es ist nachvollziehbar, dass Menschen lieber mit einzelnen Personen als mit anonymen Unternehmensseiten in Kontakt treten. Ermöglichen Sie daher Ihren Mitarbeitern, durch ein eigenes LinkedIn-Profil ein Teil der Unternehmenskommunikation zu werden. Ermutigen Sie sie, ein persönliches Profil anzulegen und Ihr Unternehmen aktiv zu repräsentieren.

Durch persönliche Social Media Profile Ihrer Mitarbeiter eröffnen sich neue Chancen für Ihr B2B-Marketing auf LinkedIn. Motivieren Sie Ihr Team, fachspezifische Artikel oder Blog-Posts zu teilen und dadurch ihre Expertise zu zeigen. Schulungen können helfen, eine offene Einstellung gegenüber Social Media zu fördern und Ihre Mitarbeiter für LinkedIn fit zu machen.

Besonders in den Bereichen Vertrieb, Marketing und Human Resources sind oft schon Mitarbeiter auf LinkedIn aktiv und verfügen über wertvolle Kontakte. Unterstützen Sie diese Teammitglieder mit gezielten Strategien, um sie als Corporate Influencer zu etablieren. Wenn Ihre Mitarbeiter Erfolge des Unternehmens, Branchenneuigkeiten oder relevante Artikel posten, steigert das nicht nur deren Reichweite, sondern auch die Sichtbarkeit Ihrer Marke. Laut LinkedIn kann die Reichweite Ihrer Mitarbeiter bis zu zehnmal größer sein als die Ihres Unternehmensprofils.

Beim sogenannten Social Selling geht es nicht nur darum, direkt neue Leads zu generieren, sondern darum, die Expertise Ihrer Mitarbeiter in den Vordergrund zu stellen. Wenn der geteilte Content hilfreich und informativ ist, wird die Kontaktaufnahme für potenzielle Kunden viel einfacher. Sobald sie ein Problem erkennen, für das Ihr B2B-Unternehmen eine Lösung bietet, können Interessierte einfach Ihre Mitarbeiter per Direktnachricht kontaktieren.

Nutzen Sie die Potenziale von LinkedIn und integrieren Sie Ihre Mitarbeiter aktiv in Ihre B2B-Marketingstrategie. So schaffen Sie eine authentische und vertrauensvolle Kommunikation, die langfristig Ihren Erfolg auf dieser Social Media Plattform stärkt.

Perfekter Content-Mix für erfolgreiches LinkedIn Marketing (B2B)

Im B2B-Marketing kommt es darauf an, die richtigen Inhalte an die richtigen Personen zu bringen. Ihr Ziel sollte nicht sein, möglichst viele LinkedIn-Nutzer zu erreichen, sondern bei den relevanten Kontakten mit gezielten Inhalten zu punkten. Hier erfahren Sie, wie Sie den idealen Content-Mix für LinkedIn erstellen.

Grundlegende Content-Formate für Ihr LinkedIn-Marketing

Sobald Sie Ihr LinkedIn-Unternehmensprofil erstellt haben, stehen Ihnen verschiedene kostenfreie Formate zur Verfügung, um Ihre Zielgruppe anzusprechen. Eine gepflegte und aussagekräftige Unternehmensseite bildet dabei die Basis.

1. Optimierung Ihrer LinkedIn-Unternehmensseite

Die LinkedIn-Unternehmensseite ist Ihre digitale Visitenkarte, mit der Sie sich und Ihr Unternehmen vorstellen. Ein repräsentatives Profil ist entscheidend, um einen guten ersten Eindruck zu hinterlassen. Hier ein paar Tipps, wie Sie Ihre Seite optimal gestalten:

  • Konsistentes Corporate Design: Sorgen Sie dafür, dass alle visuellen Elemente Ihrem Corporate Design entsprechen, um einen einheitlichen Markenauftritt zu gewährleisten.
  • Mehrsprachigkeit: Wenn Ihr Unternehmen international tätig ist, richten Sie Ihre Unternehmensseite multilingual ein, um ein breiteres Publikum anzusprechen.
  • Regelmäßige Aktualisierung: Überprüfen Sie regelmäßig alle Angaben und Bilder, um sicherzustellen, dass sie stets aktuell sind.
2. Nutzen Sie LinkedIn-Fokusseiten für spezifische Inhalte

Ergänzen Sie Ihre Unternehmensseite mit LinkedIn-Fokusseiten, um gezielt relevante Inhalte zu bestimmten Themenbereichen zu präsentieren. Fokusseiten bieten die Möglichkeit, maßgeschneiderte Inhalte zu einem spezifischen Bereich zu liefern und so das Interesse einer bestimmten Zielgruppe zu wecken.

  • Gezielte Themenwahl: Wählen Sie Themen, die langfristig relevant sind und zu denen Sie kontinuierlich hochwertigen Content erstellen können.
  • Aktive Pflege: Fokusseiten erfordern genauso viel Pflege und Aktualisierung wie Ihre Hauptseite. Planen Sie daher genügend Ressourcen für die Erstellung und Moderation der Inhalte ein.
  • SEO-Vorteile: Fokusseiten sind SEO-freundlich und werden von Suchmaschinen wie Google, Bing und Yahoo indiziert, was die Auffindbarkeit erhöht.
Mögliche Inhalte für Ihre Fokusseiten

Erstellen Sie spezifische Inhalte für Ihre Fokusseiten, um verschiedene Aspekte Ihres Unternehmens hervorzuheben. Hier einige Ideen:

  • Informationen zu einem bestimmten Produkt oder einer Produktfamilie
  • Details zu speziellen Dienstleistungen oder Ihrem gesamten Serviceangebot
  • Erfolgreiche Projekte oder herausragende Kundenprojekte
  • Ein bestimmter Geschäftsbereich, der stärker beworben werden soll
  • Abteilungsbezogene Informationen, z.B. aus dem Kundendialog oder der Produktentwicklung
  • Regelmäßig wiederkehrende Events, wie jährliche Hausmessen
  • Wohltätigkeitsaktionen und soziale Verantwortung Ihres Unternehmens
Tipps zur Erstellung von Fokusseiten
  • Priorisierung der Themen: Erstellen Sie eine Liste der wichtigsten Themen, bevor Sie mit der Erstellung der Fokusseiten beginnen. Dies hilft Ihnen, die relevantesten Themen zuerst abzudecken.
  • Klarer Titel: Der Titel der Fokusseite sollte eindeutig und sofort verständlich sein. Falls der gewünschte Name bereits vergeben ist, können Sie den Firmennamen hinzufügen.
  • Maximale Anzahl: LinkedIn erlaubt bis zu zehn Fokusseiten pro Unternehmensprofil. Überlegen Sie genau, welche Themen am meisten Mehrwert bieten und planen Sie entsprechend.

Den richtigen Content-Mix finden

Vielfalt ist der Schlüssel zu einem erfolgreichen B2B-Marketing auf LinkedIn. Nutzen Sie verschiedene Content-Formate, um Ihr Publikum zu begeistern und langfristig zu binden. Hier sind einige Tipps, wie Sie den perfekten Content-Mix zusammenstellen:

  • Abwechslungsreiche Formate: Nutzen Sie Texte, Bilder, Videos und Infografiken, um Ihre Botschaften zu vermitteln und die Aufmerksamkeit Ihrer Zielgruppe zu halten.
  • Regelmäßige Updates: Posten Sie regelmäßig relevante Inhalte, um Ihre Follower stets auf dem Laufenden zu halten und Ihr Engagement zu erhöhen.
  • Interaktive Inhalte: Fördern Sie die Interaktion durch Umfragen, Q&A-Sessions und Live-Streams, um direktes Feedback von Ihrem Publikum zu erhalten.

Durch die richtige Mischung aus informativen, unterhaltsamen und interaktiven Inhalten können Sie Ihr LinkedIn-Marketing im B2B-Bereich auf das nächste Level heben. Indem Sie Ihre Mitarbeiter aktiv einbinden und gezielte Fokusseiten nutzen, steigern Sie nicht nur Ihre Reichweite, sondern auch die Qualität Ihrer Leads und die Wahrnehmung Ihrer Marke.

LinkedIn Publishing für erfolgreiches B2B-Marketing: So geht’s

LinkedIn bietet verschiedene Möglichkeiten, um Updates im Feed zu posten, aber für längere Texte und tiefgehende Inhalte eignet sich die LinkedIn-Veröffentlichungsplattform. Diese Plattform, ähnlich einem Blog-Editor, ermöglicht es, Artikel mit Überschriften, Listen und Bildern zu formatieren und zu veröffentlichen. Beachten Sie jedoch, dass diese Funktion nur für persönliche Profile und nicht für Unternehmensseiten verfügbar ist. Daher sollten solche Artikel über das persönliche Profil des CEOs oder eines geeigneten Mitarbeiters veröffentlicht werden.

Personal Branding: Authentizität und Glaubwürdigkeit

Um erfolgreiches B2B-Marketing auf LinkedIn zu betreiben, ist Personal Branding entscheidend. Wählen Sie Mitarbeiter aus, die authentisch und glaubwürdig auf der Plattform agieren können. Diese Personen sollten bereit sein, Zeit und Mühe zu investieren, um ihre Präsenz auf LinkedIn aufzubauen und zu pflegen. Insbesondere Geschäftsführer eignen sich hervorragend für diese Rolle, da sie als Experten und Markenbotschafter das Unternehmen in seiner gesamten Form verkörpern. Auch vertriebs- oder fachlich orientierte Mitarbeiter, die leidenschaftlich für das Unternehmen und ihre Themen brennen, sind eine gute Wahl. Personal Branding sollte niemals halbherzig angegangen werden.

Artikel und Beiträge können natürlich auch von Marketing-Mitarbeitern verfasst und gepflegt werden. Es ist jedoch wichtig, dass die Inhalte konsistent und authentisch wirken, um zu vermeiden, dass die Interaktionen als unecht wahrgenommen werden.

Erfolgreiches Publishing auf LinkedIn

Über persönliche Profile können Beiträge erstellt und veröffentlicht werden. Informieren Sie Ihre Follower über neue Beiträge, um Rückmeldungen in Form von Likes und Kommentaren zu erhalten. Teilen Sie Ihren Beitrag auch über das Unternehmensprofil, damit er im Feed des Unternehmens sichtbar wird.

Veröffentlichungen in Langformat oder als Snackable Content helfen dabei, sich als Spezialist und Ansprechpartner zu profilieren. Ihre Inhalte sollten stets relevant, interessant und hilfreich für Ihre bestehenden und potenziellen Kontakte sein. Regelmäßige und konsistente Beiträge zeigen, dass Sie ein Gespür für wichtige Themen haben und als kompetente Geschäftspartner wahrgenommen werden.

Mögliche Inhalte für Ihre LinkedIn-Veröffentlichungen

  • Branchenspezifisches Know-how: Teilen Sie Ihr Fachwissen und Ihre Erfahrungen aus der Branche.
  • Erfahrungen mit Partnerunternehmen, Projekten und Prozessen: Berichten Sie über erfolgreiche Kooperationen und Projekte.
  • Branchentrends und -entwicklungen: Informieren Sie über aktuelle Trends und Entwicklungen in Ihrer Branche.
  • Erkenntnisse zu Anwendungen, Weiterentwicklungen und Anforderungen: Diskutieren Sie neue Technologien und deren Auswirkungen auf Ihre Branche.

Drei Tipps für erfolgreiche LinkedIn-Artikel

  1. Links einfügen: Integrieren Sie Links in Ihren Beitrag, um interessierte Leser:innen auf Ihre Website oder Ihr Unternehmensblog zu lenken.
  2. Qualität vor Quantität: Veröffentlichen Sie lieber einmal im Monat einen hochwertigen Artikel als wöchentlich halbherzige Beiträge.
  3. Inspiration suchen: Lassen Sie sich von Meinungsführer:innen Ihrer Branche inspirieren, die ebenfalls auf LinkedIn aktiv sind.

LinkedIn-Gruppen: Ihr virtueller Raum für B2B-Netzwerke

LinkedIn-Gruppen bieten eine hervorragende Möglichkeit, sich mit Fachleuten aus Ihrer Branche auszutauschen, wertvolle Erkenntnisse zu gewinnen und Ihre Netzwerke zu erweitern. Nutzen Sie diese Gruppen, um Beratung zu erhalten, Fragen zu beantworten und starke Verbindungen zu knüpfen.

Die richtige LinkedIn-Gruppe finden und gründen

Über die Suchfunktion auf LinkedIn können Sie Gruppen finden, die zu Ihrer Branche, Ihren Produkten und Leistungen oder Ihrer Zielgruppe passen. Sollten Sie feststellen, dass eine relevante Gruppe fehlt, können Sie einfach Ihre eigene gründen. Dies ermöglicht Ihnen, spezifische Themen zu adressieren und eine engagierte Community aufzubauen.

Drei Tipps für LinkedIn-Gruppen

  1. Aktiv teilnehmen: Vermeiden Sie es, als neues Mitglied unsichtbar zu bleiben. Beteiligen Sie sich aktiv an Gesprächen und Diskussionen, um sichtbar und relevant zu werden.
  2. Kein Platz für Werbung: LinkedIn-Gruppen sind nicht der richtige Ort für werbliche Inhalte. Stattdessen sollten Sie hilfreichen und relevanten Content beitragen, um als Experte wahrgenommen zu werden.
  3. Geduld und Engagement: Eine eigene Gruppe zu gründen, bietet viel Potenzial, erfordert jedoch Zeit und Geduld. Nur eine aktive Gruppe ist für die Mitglieder und für Sie effektiv nutzbar.

Taktische Planung für LinkedIn-Erfolg

Egal, für welche Maßnahmen Sie sich auf LinkedIn entscheiden, eine klare Strategie ist unerlässlich. Binden Sie Ihre Aktivitäten auf LinkedIn in Ihre übergreifende Marketing- und Contentstrategie ein. Dies erleichtert Ihr Vorgehen und ist die Grundlage für eine erfolgreiche Erfolgsmessung.

Fragen zur Strategieentwicklung

Bevor Sie loslegen, sollten Sie sich folgende Fragen stellen:

  • Welche Vorstellungen und Erwartungen haben Sie?
  • Welche Ziele verfolgen Sie mit Ihren LinkedIn-Aktivitäten?
  • Welche zeitlichen und personellen Ressourcen stehen Ihnen zur Verfügung?
  • Mit welchen Mitteln können die Ziele erreicht werden?
  • Bis wann sollen die Ziele erreicht sein?

Aus den Antworten lässt sich eine konkrete Strategie entwickeln. Diese Strategie sollten Sie regelmäßig überprüfen und anpassen, um sicherzustellen, dass Ihre Maßnahmen zweckmäßig und planmäßig verlaufen.

Content, Content, Content: Der Schlüssel zum erfolgreichen LinkedIn Marketing

LinkedIn empfiehlt in seinem Leitfaden, nach jedem eigenen Beitrag vier Inhalte von anderen Autoren zu teilen. Dieser Ansatz kann den Druck verringern, ständig eigene Inhalte posten zu müssen. Qualität ist hier wichtiger als Quantität: Es ist besser, hochwertige Inhalte von anderen zu teilen und zu zeigen, dass Sie informiert sind, als „irgendetwas“ zu posten.

Zeitaufwand für LinkedIn Marketing

Der Zeitaufwand für die Pflege Ihrer LinkedIn-Präsenz kann variieren. Gute Inhalte entstehen nicht von selbst, und Sie sollten realistisch einschätzen, wie viel Zeit Sie investieren können. LinkedIn gibt in seinem Ratgeber Richtlinien vor, aber letztendlich müssen Sie selbst entscheiden, wie viel Aufwand Sie in Ihr LinkedIn Marketing stecken wollen.

LinkedIn Publishing

Falls Sie bereits auf hochwertige Beiträge aus Ihrem Unternehmensblog oder anderen Quellen zurückgreifen können, können vier Stunden pro Monat für zwei Beiträge ausreichend sein. Wenn Sie jedoch neue Artikel schreiben und diese nach der Veröffentlichung moderieren müssen, könnte es zeitlich knapp werden.

LinkedIn-Gruppen

LinkedIn-Gruppen sind ein idealer Ort, um Ihre „Thought Leadership“ zu beweisen. Doch reichen min. 20 Minuten pro Tag wirklich aus, um als Vordenker Ihrer Branche wahrgenommen zu werden? Ihre Zielsetzungen sind entscheidend: Sie können Gruppen nutzen, um von Branchenführern zu lernen, aktuelle Themen zu identifizieren, neue Kontakte zu knüpfen oder einfach nur zu beobachten und Social Listening zu betreiben.

LinkedIn Ads gezielt platzieren

Wenn Ihr Profil zu wenig Traffic hat, nutzen Sie LinkedIn Ads als Marketing-Tool. Mit Paid Advertisement erweitern Sie Ihre organische Reichweite durch bezahlte Anzeigen, die Sie nach Ihren Bedürfnissen auswählen können. Folgende Formate stehen zur Auswahl:

  • Single Image Ads
  • Document Ads
  • Video Ads
  • Text-Werbung
  • Carousel Ads
  • Event Ads
  • Thought Leader Ads
  • Sponsored Messaging (ehemals Sponsored InMail)
  • Dynamic Ads

Experimentieren Sie mit verschiedenen Anzeigenformaten, um herauszufinden, welches am besten zu Ihren Inhalten passt. Kreativität ist gefragt: Ihre Anzeigen sollten ansprechend und relevant sein. Nutzen Sie LinkedIn Ads zur gezielten Leadgenerierung und passen Sie vordefinierte Zielgruppen individuell an.

Rich-Media-Inhalte attraktiv gestalten

Auf LinkedIn erzielen Inhalte mit Bildern und Videos deutlich mehr Engagement. Laut LinkedIn werden Rich-Media-Inhalte doppelt so häufig kommentiert wie reine Textinhalte, und Videos erzielen ein fünfmal höheres Engagement. Nutzen Sie diese Formatierungsmöglichkeiten, um Ihr LinkedIn Marketing auf das nächste Level zu heben.

Achten Sie darauf, dass Videos mit Untertiteln versehen sind, um Hörgeschädigte und Nutzer einzubeziehen, die den Ton abgeschaltet haben. Dies maximiert die Reichweite und Effektivität Ihrer Inhalte. Verschiedene Tools auf LinkedIn helfen Ihnen, die richtige Darstellungsform für Ihren Content zu wählen.

Fazit: Unbegrenzte Möglichkeiten mit LinkedIn Marketing

LinkedIn bietet zahlreiche Möglichkeiten, sich zu vernetzen und neue Inhalte zu entdecken. Der Schlüssel zum Erfolg liegt in der richtigen Mischung aus Engagement und strategischer Planung. Starten Sie mit ein oder zwei Formaten und beobachten Sie, wie sich Ihre Präsenz entwickelt.

Falls Sie bereit sind, zusätzlich zu Ihrer Zeit auch Geld in LinkedIn zu investieren, stehen Ihnen mit Sponsored Content und verschiedenen Anzeigenformaten weitere Optionen zur Verfügung. Überlegen Sie dabei genau, wie Sie den Erfolg Ihrer Kampagnen messen können. Weitere Details dazu finden Sie in unserem kommenden Artikel zu Werbeformaten auf LinkedIn.

Indem Sie diese Tipps befolgen und kontinuierlich hochwertigen Content erstellen und teilen, können Sie Ihre Position als B2B Marketer stärken und wertvolle Leads generieren.

Wir erhöhen die Nachfrage nach Ihrem Angebot, füllen Ihre Sales-Pipeline und reduzieren Ihre Sales-Cycle um bis zu 51%:

Inhaltsverzeichnis

Ähnliche Artikel

Sind Sie bereit die Nachfrage nach Ihrem Angebot zu erhöhen und Wunschkunden zu gewinnen?

Vereinbaren Sie jetzt eine kostenlose und unverbindliche Potenzial-Analyse für Ihr Unternehmen.